Wieso sieht #IAMPLASTICFREE jetzt anders aus?

Lesezeit: 4 Minuten
Wieso sieht #IAMPLASTICFREE jetzt anders aus?

Ab jetzt hat #IAMPLASTICFREE einen neuen Look – ein neues professionelles Logo, eine abgestimmte Farbpalette und eine neue Schriftart. Diese Veränderungen sind nicht nur auf der unternehmenseigenen Website zu sehen, sondern auch auf den unterschiedlichen Social-Media-Kanälen. Wie es zu dem neuen ‘i am’-Logo gekommen ist, was die Gründe für das neue Aussehen sind und ob sich etwas an der Message von #IAMPLASTICFREE geändert hat, erfahren wir im Gespräch mit Co-Founder Daniel.

Logo

Seit wann ist das Rebranding in Überlegung?

Wir haben eigentlich schon von Anfang an daran gedacht, dass wir unseren Markenauftritt irgendwann einmal professionalisieren möchten. Denn das bisherige Logo haben wir damals mit unseren doch eher beschränkten Grafik-Skills selbst entworfen. Daher waren wir froh, dass wir den Rebranding-Prozess im letzten Frühjahr gemeinsam mit Falko von der Agentur Arndt Benedikt starten konnten. Gemeinsam haben wir erstmals unsere Vision und unsere Ziele als Marke definiert, um daraufhin einen passenden Style-Guide zu entwickeln.

Was sind die Hauptgründe für das Rebranding?

Abgesehen davon, dass wir nun erstmals ein eigenes, professionelles Logo haben, ist ein wichtiger Grund für das Rebranding, dass wir in Zukunft unser Produktportfolio erweitern möchten – und das ist mit den ersten drei Buchstaben unseres Namens, “i am”, besser möglich.

Wir bekommen so die Flexibilität auch Produkte aus anderen Materialien in unser Portfolio aufnehmen zu können. Denn es gibt in der Gastronomie und Hotellerie durchaus auch Bereiche, in denen z.B. Produkte aus recycelten Plastik durchaus sinnvoll sind. Diese können wir in Zukunft z.B. unter den Namen #IAMRECYCLED oder #IAMREUSABLE anbieten.

Das neue Logo gibt uns einfach gesagt mehr Flexibilität für die Zukunft und die Chance, auch auf andere innovative und zugleich nachhaltige Materialien zu setzen.

Was ist die Message von i am?

Wir interpretieren “i am” in zweierlei Hinsicht:

Zum einen als Abkürzung für “Innovative Alternative Materials” – was auch in Zukunft einer unserer Leitsätze sein wird.

Zum anderen wollen wir damit auch noch einmal herausstellen, wofür wir stehen und wohin wir wollen: Vom Besteck bis zum Becher, vom Suppenbecher bis zur Schale, vom Trinkhalm bis zur Tüte: Wir sind die erste Adresse für alle alternativen, nachhaltigen Einweg- und Mehrwegartikel, die das Hotel- und Gaststättengewerbe benötigt. Wir sind Packaging. Oder besser: #IAMPACKAGING.

Wie passt das neue Design zu der Vision von #IAMPLASTICFREE?

Wir sehen das neue Design als eine Weiterentwicklung und Professionalisierung unseres bisherigen Markenauftritts. Denn auch wenn sich unser Logo geändert hat, bleibt die Vision von #IAMPLASTICFREE dieselbe und wir kommunizieren auch weiterhin mit unserem Hashtag. Denn auch in Zukunft möchten wir der Gastronomie und Hotellerie die innovativsten und nachhaltigsten Lösungen für ihre Probleme in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen zur Verfügung stellen.

Was sind die wichtigsten Änderungen, die vorgenommen wurden?

Die wichtigsten und auch auffälligsten Änderungen, die wir vorgenommen haben, sind zum einen das neue Logo und die neue Schriftart und zum anderen eine aktualisierte Farbpalette. In Zukunft werden wir in Beige (konkret “Seasalt”), Schwarz und Neongrün und mit einer deutlich kräftigeren Schriftart kommunizieren. Die Farben und die Schriftart passen nicht nur zu unserer Vision, hochwertige nachhaltige Produkte anzubieten und Aufmerksamkeit für das Problem zu generieren, sondern bringen auch eine zeitgemäße Ästhetik mit sich.

Gab es während des Prozesses der Umgestaltung auch Herausforderungen?

Herausforderungen gab es während unseres Rebrandings einige. Die Entscheidung für ein neues Logo und in gewisser Weise ja auch ein neuen Namen ist nicht von heute auf morgen getroffen. Wir haben viel Rücksprache gehalten und verschiedene Meinungen eingeholt. Die Umgestaltung hat auf jeden Fall einige Challenges mit sich gebracht, aber jetzt sind wir umso glücklicher mit dem Ergebnis. An dieser Stelle sagen wir noch einmal “Danke!” an Falko und das Team von Arndt Benedikt für die Unterstützung.

Ist die Umsetzung bereits abgeschlossen?

Ein Relaunch ist ein dynamischer Prozess und so werden wir auch in den nächsten Wochen und Monaten noch einiges nachziehen, sei es neue Fotos oder aktualisierte Texte auf der Website. Aber auch wenn sich unser Markenauftritt etwas verändert, bleiben unsere Vision und unsere Message von #IAMPLASTICFREE weiterhin dieselben.

Nun interessiert uns aber auch: Wie denkt ihr über unseren neuen Markenauftritt? Teilt uns eure Meinung zu unserem Rebranding gerne über unser Kontaktformular oder unter hello@iamplasticfree.org mit. Wir freuen uns auf euer Feedback!

LinkedIn Logo zum Teilen Facebook Logo zum Teilen
Powrót do blogu

Zostaw komentarz

Pamiętaj, że komentarze muszą zostać zatwierdzone przed ich opublikowaniem.